Tammo Krüger und Jens Richter

Seit dem Schuljahr 2013/2014 bieten die Mediatoren und Berater für Demokratiepädagogik Tammo Krüger und Jens Richter aus Niedersachsen regelmäßige Fortbildungen für die Lehrerinnen und Lehrer der vier an den Schulversuch beteiligten Schulen an. Diese workshop-artigen Veranstaltungen finden direkt in den Schulen statt und gehören seither zum festen Fortbildungsbestand der vier Schulen.  Von den Kollegen und Kolleginnen werden sie dankend angenommen.

Diese Veranstaltungen widmen sich hauptsächlich dem Themenkomplex Soziales Lernen“, wobei es vordergründig um den „Umgang mit Grenzüberschreitungen“ geht. Dabei baut die gesamte Veranstaltungsreihe, mit den verschiedenen Inhalten, logisch aufeinander auf. Aufgrund der starken Nachfrage waren alle bisher durchgeführten Fortbildungsveranstaltungen dieser Reihe immer vollständig ausgebucht, sodass sie auch weiterhin fortgesetzt wird.

Die beiden Schulberater verfügen über eine Vielzahl an wirkungsvollen Konzepten und ein umfangreiches Handlungsrepertoire, aus dem sie spezielle Methoden zum Umgang mit Konflikten wählen. Während der Workshops werden u.a. praxisnahe Bespielsituationen aufgezeigt, an denen dargelegt wird, wie die Entstehung und rechtzeitige Vorbeugung von Konflikten gezielt bearbeitet werden kann, um Eskalationen zu vermeiden. Zudem werden Übungen initiiert, die ein förderliches Miteinander von Lehrpersonen und Schülerinnen und Schülern (SuS) ermöglichen soll.

Inhalte der Workshops:

  • Regeln und Regelverletzungen
  • Spiele und Spielpädagogik
  • Streitschlichtung
  • Klassenrat

Darüber hinaus entwickeln und erarbeiten sie gezielte Konfliktstrategien für entsprechende Lerngruppen und bieten auch konkrete Konfliktberatungen an, also direkt vor Ort im Klassenraum. Diese dreitägigen Sozialtrainingsprogramme zur Verbesserung des sozialen Klimas in der Klasse sind eine willkommene Maßnahme mit nachhaltiger Wirkung auf den Unterricht. Die Schule Grumbrechtstraße hat dieses Programm bereits erprobt. Das Konflikttraining bot konstruktive Lösungsmöglichkeiten an, die in zukünftigen Unterrichtsstunden in der entsprechenden Lerngruppe angewendet werden können.